Von mir verfasste Bücher

 

 

 

 

 

   Direkt zu den ausführlichen Angaben zu den Büchern, einfach auf das erste Wort klicken:

Bestellen: BOD-Bücher sind auch im normalen Buchhandel erhältlich und meist in weniger als einer Woche lieferbar.

Ich selbst verkaufe die Bücher nicht - kaufen und verkaufen ist viel zu aufwändig. Vergriffene Bücher liegen bei mir auf dem PC .


Am besten vegetarisch: mit der Thermo-Küchenmaschine

Verlag: Dort-Hagenhausen Verlag, 3/2016
Einband: Hardcover
Sprache: Deutsch / 168 Seiten / Euro 14,95

Kurzbeschreibung:
Die mehr als 100 Rezepte sind durchweg vollwertig, vegetarisch, vegan (Honig nimmt, wer mag) und fettfrei bzw. fettfreduziert. Damit ist dies das erste original deutschsprachige Buch, das Rezepte entsprechend den Prinzipien von Forks Over Knives enthält. Die Rezepte zeigen überzeugend, dass keine dieser Essensrichtungen einen Verzicht darstellen muss - schon die Fotos zeigen, wie üppig es in dieser Küche zugehen kann, wenn man sie beherrscht. Dass Essen gesund ist, reicht alleine nicht - es muss vor allem lecker sein.


Jetzt wird genackt! Vollwertig-tiereiweißfreie bis vegane Leckerlis für zwischendurch
Autorinnen: Ute-Marion Wilkesmann und Barbara Sedelmaier

Verlag: BOD, Oktober 2013
Einband: Spiralbindung
Sprache: Deutsch / 180 Seiten / Euro 15,95

Kurzbeschreibung:
Snacks wie Eis, Kekse und Cracker sind mit negativen Urteilen behaftet. Das ist nun endlich vorbei, denn es gibt genügend „erlaubte„ herzhafte und süße Kleinigkeiten für den Appetit zwischendurch oder zum Anbieten für Gäste.
Mit mehr als 300 Rezepten auf 180 Seiten und mit einer Austauschtabelle wird jedermann Abwechslung geboten.
Innovativ an diesem Buch ist, dass es fast keine Fotos enthält, die der interessierte Leser aber auf einem eigens dafür angelegten Blog nachschauen kann:  http://vollwertband1.wordpress.com/
Ab jetzt darf wieder gesnackt werden :-)
Die beiden Autorinnen haben viele Jahre Erfahrung in der Vollwertkost, sie führen beide Blogs mit Rezepten, immer wieder mit neuen Ideen für die moderne, schnelle und vollwertige sowie tierweißfreie Küche. Für Ute-Marion Wilkesmann ist es ein neues, für Barbara Sedelmaier das erste Buch.

 


Indisch inspiriert: vegetarisch/vegan & vollwertig kochen

Verlag: Dort-Hagenhausen Verlag, 2/2013
Einband: Hardcover
Sprache: Deutsch / 244 Seiten / Euro 24,95

Kurzbeschreibung:
Die deutsche Küche kann meisterlich assimilieren und dadurch ihre Palette erweitern. Pizza und Knoblauch, Baguette, usw. Sie alle wurden integriert und sind zu etwas eigenem geworden. Dass auch der indischen Kochkunst ein solcher Einfluss zustehen sollte, um die deutsche Küche in ihrer Vielfalt zu steigern, wird hier exemplarisch präsentiert. Es geht der Autorin nicht darum zu beweisen, dass sie indische Gerichte genauso zubereiten kann wie eine indische Hausfrau. Ziel ist die Erweiterung der deutschen Vollwertküche. Die indische und die vollwertige Ernährung haben vieles gemeinsam: Getreide wie Reis, Hirse usw., die Vielzahl von Broten, die Bedeutung von Hülsenfrüchten. Ist einmal das indische Prinzip erkannt, kann mit kleinen Kunstgriffen eine neue Essenswelt erschaffen werden. Mit über 400 Rezepten bietet dieses Buch eine unglaubliche Fülle an Anregungen und Ideen. Dazu Frau Wilkesmann, die bekannte Autorin zahlreicher Bücher zum Thema Vollwert, Welcher Inder würde nicht staunen, wenn er wüsste, dass Rosenkohl jetzt eine indische Mahlzeit ist? Welcher Deutsche würde nicht staunen, wenn er wüsste, dass Rosenkohl ihn unter einer indischen Gewürzhülle anlächelt? 


Immer öfter vegetarisch (Einfach leben)

Verlag: Dort-Hagenhausen Verlag, 2/2012
Einband: Hardcover
Sprache: Deutsch / 208 Seiten / Euro 24,95

Inhaltsverzeichnis
Einleitung:
Naturnahe Ernährung als Paradies, Vegetarische Ernährung in der Praxis, Hinweise zu den Rezepten, Verwendete Geräte, Meine Garantie
Brote & Brötchen: Brot-Basisrezepte, Brötchen & Co, Resteverwertung, Teigersatz
Getreide: Frühstück, Herzhaft, Süß, Gekeimt, Nudeln
Gemüse gekocht: Suppen, Pfannengerichte, Kartoffeln, Hülsenfrüchte
Frischkost: Salate, Hauptspeisen, Suppen, Brote, Süß, Frühstück, Getränke
Konservieren: Milchsauer, Trocknen, Einlegen
Basics: Nussmuse und -pasten, Grundrezepte, Pestos, Aufstriche & Co.
Süßes: Getränke, Kuchen, Konfekt & Plätzchen Desserts
Austauschtabelle
Register
Anhang

Kurzbeschreibung
Was ist das Wichtigste bei der vegetarischen Küche? Das wichtigste Kriterium bei Obst, Gemüse und Kräutern ist immer Frische, sie alleine garantiert den vollen Gehalt der wichtigen Nährstoffe, Vitamine und Aromen. Dann kommt die Verarbeitung und (schonende) Zubereitung getreu dem Motto so natürlich wie möglich. Das Buch widmet sich umfassend der vegetarischen Vollwertküche, besonders auch der Ernährung für Menschen, die immer öfter ihr Essen ohne Tierprodukte gestalten möchten. Ohne ideologische Besserwisserei und fundamentalistische Glaubensbekenntnisse, aber dafür mit viel Schwung und ansteckender Begeisterung, wird die Essenswelt mit all ihren Köstlichkeiten dargestellt, mit mehr als 170 Rezepten und viel Sachwissen. So wird der Titel des Buches zum Programm und das Buch zum Trendverstärker auf dem Koch- und Kochbuchmarkt. Geschrieben von einer erfahrenen Autorin, die mit ihren multimedialen Aktivitäten auch über die Vegetarier-/Vollwertgemeinde hinaus viele Fans gewonnen hat.


Rohkost statt Fasten Teil 2: Rezepte für ein Rohkostjahr


Verlag: Books on Demand, 5/2011, unveränderter Nachdruck 2012
Einband: Paperback
Sprache: Deutsch
/ 316 Seiten / EUR 24,90
Gibt es auch als E-Book

Kurzbeschreibung:
Der erste Band dieser Serie erschien zu einem Zeitpunkt, als die Rohkost in Deutschland quasi am Anfang ihrer Karriere stand. Der Gedanke, dem Normalesser die Chance zu geben, sich mit Rohkost topfit zu fühlen, hat offene Türen eingerannt.

Rohkost ist jetzt attraktiver denn je. Nach knapp fünf Jahren mit mehreren Rohkostphasen (die längste über 4 Monate) kann die Autorin nun eine Lücke füllen. Die meisten Rohkostrezeptbücher lassen nämlich besagte "Normalos" ratlos zurück. Muss ich wirklich erst fünf neue teure Geräte kaufen, kann ich nur noch exotische Früchte essen, um einmal eine Weile gesund zu leben?

Auch für erprobte Rohköstler bietet das Buch eine Fülle von (mehr als 260) Rezepten. Weißkohl, Möhren, Kohlrabi bieten beispielsweise mehr Abwechslung als manches Rohkost-Forum vermuten lässt.

In der Einleitung erhält der Neuling eine kurze Übersicht darüber, was Rohkost wirklich heißt. Tipps & Tricks sowie die Erklärungen von Geräten sind für alle Leser hilfreich.

Mit originellen, einfach nachzuarbeitenden Rezepten wird der Leser systematisch durch das Rohkostjahr begleitet. Das Buch ist klar strukturiert und lässt auf einen Blick erkennen, was in einem Monat möglich ist. Der Autorin ist es ein Anliegen, mit detaillierten Rezepten und ungewohnten Kombinationen ihren Lesern die Welt der Rohexperimente näher zu bringen. Dabei heißt es wie immer bei Wilkesmann: Wir können die Gerichte mit Hilfe teurer Geräte zubereiten – sie gelingen aber meist ebenso leicht mit einfachen Mixern und einer Handreibe. Buch aufklappen, ein paar Kleinigkeiten einkaufen und schon kann es losgehen!


Schokolade. Pralinenträume: Für Rohkost. Vollwert. Für Alle


Verlag: Books on Demand, 01/2012
Einband: Paperback
Sprache: Deutsch/
156 Seiten / EUR 14,90
Gibt es auch als E-Book

Kurzbeschreibung:
Vollwerter und Rohköstler haben viele Gemeinsamkeiten. Eine davon: Es gibt für sie bislang keine richtige Schokolade, die es ernsthaft mit herkömmlicher Zucker-Schokolade aufnehmen könnte. Dieses Buch bietet Abhilfe an. Endlich eine selbstgemachte Schokolade, die sowohl rohköstig als auch vollwertig ist. Für Veganer gibt es Tipps und Tricks, um die Rezepte problemlos ebenfalls nutzen zu können.

Das Geheimnis? Es ist sehr einfach und wird – natürlich – erst im Buch verraten! Der Leser findet 115 originelle Pralinenrezepte in zahlreichen Geschmacksvarianten mit und ohne Füllung. Lediglich zwei  Rezepte enthalten Tiereiweiß. Benötigte elektrische Küchengeräte: Ein kleiner Mixer. Und für’s Auge schöne Pralinenformen oder Papierpralinenförmchen. Bereits nach 15 Minuten steht die erste Portion fix und fertig zum Festwerden im heimischen Kühlschrank. Versprochen!

Diese knackig cremigen Kunstwerke behalten im Anschluss  bei normaler Raumtemperatur ihre Form und sind gekühlt mehrere Wochen haltbar. Nun kann  das Verwöhnprogramm starten: Für die liebe Familie, die kritischen Freunde oder einfach zur eigenen Freude. Die Autorin hat den Kreis ihrer Vorkoster weit gezogen. Sowohl Rohköstler, Vollwertler als auch Normalköstler waren durchweg begeistert und bestätigten: Das ist endlich richtig gute Schokolade!

Inhaltsverzeichnis:
Schokolade und gesund – geht das überhaupt? / Das rechte Maß für den Genuss / Schokoladentäfelchen / Vollpralinés / Gefüllte Pralinen / Pralinen in Förmchen / Basisrezepte / Was ist denn das? (Das Vollwert-Einmaleins; Vegane Ernährung; Tiereiweißfreie Ernährung; Rohkost-Ernährung) / Informationen zu mir / Rezeptverzeichnis 


Mein Kollege kocht Vollwert: Ein Mann im Kampf zwischen Küche und PC
 

Nicht mehr im Buchhandel erhältlich.

Kurzbeschreibung:
Nach mehreren Kochbüchern legt die Vollwertautorin Ute-Marion Wilkesmann eine Tagebucherzählung vor, die auf Eintragungen ihres Kollegen beruht. Mit Bravado und Humor geht der Kollege die Aufgabe an, nun einmal die Selbstversorgung zu praktizieren, zu Beginn auch noch mit Rohkost. Jeder, der den Vollwerteinstieg hinter sich hat, wird sich mit wohligem Schmunzeln in diesen Bemühungen wiedererkennen.
Nicht nur komische, sondern auch nachdenkliche Szenen schmücken die Achterbahn des Küchenwirbels, die der Kollege fünf Wochen durchfährt. Sogar eine Romanze nimmt hier ihren zarten Anfang.
In einem fünfwöchigen Urlaub der Herausgeberin hat ihr Kollege ihren Blog als Vertretung übernommen. Dort berichtet er von seinen Erlebnissen. Die Blogbesucher waren von seinem Stil und seinen Erlebnissen gebannt, die Besucherzahlen stiegen deutlich an. Neben Blogeinträgen und Kommentaren sind auch zahlreiche, bisher unveröffentlichte Tagebuchbeiträge auf insgesamt 252 Seiten enthalten. Und so lesen wir, wie der Held der Geschichte die Herzen seiner schnell wachsenden Fan-Gemeinde erobern konnte.
Eine amüsante und teilweise auch anrührende Erzählung aus dem Vollwertalltag mit 40 neuen Rezepten.

Inhaltsverzeichnis:
Vorwort der Herausgeberin; Einleitung; 1. bis 5. Woche; Basisrezepte; Erklärungen und Literatur; Rezeptverzeichnis; Erics Kurzlebenslauf; Utes Kurzlebenslauf


Gemüse in aller Munde: Mehr als 290 vegetarisch-vollwertige Köstlichkeiten
 

Verlag:
Books on Demand, 8/2009, unveränderter Nachdruck: 2012
Einband: Paperback
Sprache: Deutsch / 332 Seiten / EUR 24,50
Gibt es auch als E-Book

Kurzbeschreibung:
Verwirrt stehen heute manche Kunden vor der Gemüsetheke. Spitzkohl? Kann ich den kochen? Topinambur? Pastinake? Nie gehört. Rotkohl, ach ja: Aus dem Glas kochte den meine Mutter immer. Frischer Grünkohl oder Spinat? Macht das nicht zu viel Arbeit? Spargel? Klar, den gibt's mit holländischer Soße aus der Tüte und Kartoffeln. Wie, das geht auch anders?
Wer die schöne Welt der Gemüse als warmes Hauptgericht in all ihren Variationen kennen lernen möchte, ist mit diesem Buch gut beraten. In 28 Kapiteln stellt die Autorin 35 Gemüsesorten vor. Das Hauptgewicht liegt auf heimischen Pflanzen. Sogar dem Rhabarber als Gemüse ist hier ein eigenes Kapitel gewidmet. Alle Gerichte hat die Verfasserin in ihrer eigenen "normalen" Küche gekocht, protokolliert in Text und Bild. Dadurch ist alles einfach nachzukochen. Der Zeitaufwand ist mit 30 Minuten für die meisten Gerichte gering. Aber es werden auch einige aufwändigere Rezepte vorgestellt.
Wer durch das Buch blättert und dabei Appetit bekommt, wird vielleicht erst nach einer Weile erstaunt feststellen: Das liest sich alles so lecker – und das alles ohne Fleisch! Ergänzt werden die Rezepte mit Infos zu den Gemüsesorten und vielen hilfreichen Tipps.

Inhaltsverzeichnis:
Einleitung oder: Ab in die Küche; Auberginen, Paprika, Tomaten, Zucchini; Blumenkohl; Bohnen; Broccoli; Butterkohl und Grünkohl; Chinakohl und Stielmus (Rübstiel); Fenchel und Spinat; Gemüsemischung und Einzelgemüse; Kartoffeln; Kohlrabi; Kürbis; Mangold; Möhren; Pastinaken & Steckrüben; Pilze; Porree (Lauch); Rhabarber; Rosenkohl; Rotkohl (Rotkraut, Blaukraut); Rüben- und Rettichgemüse; Schwarzwurzeln; Sellerie; Spargel; Spitzkohl; Süßkartoffeln (Bataten); Topinambur; Weißkohl; Wirsing; Basisrezepte; Rezeptverzeichnis (alphabetisch); Das Vollwert-Einmaleins; Ein Wort über mich


Hartz IV in aller Munde: 31 Tage Vollwertkost bei knapper Kasse

 

Nicht mehr im Buchhandel erhältlich.

Kurzbeschreibung:
Kann man sich 31 Tage lang von dem im Hartz IV vorgesehenen Anteil von 132 Euro wirklich vollwertig-biologisch ernähren? Der Autorin wurde diese Frage im Rahmen ihrer Vollwert-Webseite als Aufgabe gestellt. Sie nahm die Herausforderung an: und beantwortet die Frage mit einem eindeutigen "Ja".
Einen Wintermonat lang hat sie selbst mit diesem Budget ihr gesamtes Essen bestritten und dabei keinerlei Vorräte vorausgesetzt, d.h. auch so einfache Dinge wie Salz usw. musste sie von den 132 Euro bezahlen. Das vollständige Rezepttagebuch enthält ausschließlich vollwertig-tiereiweißfreie Rezepte nach der Definition von Dr. Max Otto Bruker, also keine Tierprodukte außer Sahne und Butter. Einkaufslisten und viele Spartipps ergänzen diesen Erfahrungsbericht.
Der Rezeptteil bietet:
— 31 Frischkorngerichte
— 31 Vorspeisensalate
— 62 Hauptmahlzeiten (Salate/warmes Essen)
— 71 Nuss- oder Getreidegetränke
— 4 x Brot bzw. Brötchen
— Kuchen, Plätzchen, Aufstrich und mehr
Abwechslungsreich und kreativ Kochen mit knappem Budget? In diesem Buch legt die Autorin den nachprüfbaren Beweis dafür vor, dass es geht — und wie es geht. Auch wer (noch) nicht vollwertig lebt, erhält hier viele Anregungen für die kleine Geldbörse.

Inhaltsverzeichnis:
Vorwort; Einleitung (Politische Bedeutung dieses Versuchs; Praktisches Vorgehen; Erschwerte Bedingungen dieses  Versuchs; Geräte; Persönliche Vorlieben; Einkaufsquellen); Vollwertkost in Kurzform; Allgemeine Tipps zum Sparen (Sparpotenzial für die Zukunft; Planung; Praktische Rechnung); Erfahrungen; Struktur des Rezeptteils; Was bleibt nach 31 Tagen?; Ziel des Buchs; Praktischer Teil (Grundausstattung; Woche 1; Woche 2; Woche 3; Woche 4); Literaturverzeichnis; Rezeptverzeichnis (Frühstück; Gebäck salzig: Brot, Brötchen, Knäckebrot; Gebäck süß & Nachtisch: Kuchen, Plätzchen, Süßes; Getränke; Hauptspeisen warm; Hauptspeisen Salat; Salate [vor der warmen Hauptmahlzeit; Verschiedenes); Ein Wort über mich 


Gold wert! Tipps für Anfänger, Interessierte und Zweifler

 

Nicht mehr im Buchhandel erhältlich.

Kurzbeschreibung:
In diesem Buch fasst die Autorin fünfundzwanzig Beiträge zusammen, die sie in ihrer "Vollwertecke" auf einer Website in monatlichen Abständen veröffentlicht. Daher lassen sich die einzelnen Kapitel auch gut unabhängig voneinander lesen. Ein weiterer Band mit neuen Themen wird in zwei Jahren erwartet.
Anfänger und Fortgeschrittene der vollwertigen Ernährung finden sich immer wieder mit Problemen in Familie und Umwelt konfrontiert, die in der vollwertigen Grundlagenliteratur nur wenig angesprochen werden. Die Autorin schöpft aus ihrer mehrjährigen konsequenten Vollwerterfahrung und versorgt ihre Leser nicht nur mit Tipps u.a. zu immer wiederkehrenden Problemen, sondern erklärt auch, was genau denn Vollwertigkeit bedeutet.
Auch für Kritiker der Vollwertkost lohnt sich die Lektüre dieses fundierten Buchs, denn die Vollwertspezialistin unterzieht das, was sie selbst auf ihrem Spezialgebiet erlebt und erfährt, immer wieder einer kritischer Überprüfung.
Diese Erkenntnisse der Vollwerternährung ins tägliche Leben von heute umzusetzen ist eines der Ziele dieses Buches. Dabei räumt die Autorin ganz nebenbei mit dem Vorurteil auf, Vollwertler seien etwa religiös-fanatischen Spinner, die dem normalen Leben abgeschworen hätten.

Inhaltsverzeichnis:
Meine Entwicklung zur Vollwertlerin; Dieses Buch und seine Ziele; Die Kernpunkte der Vollwertkost; Auszugsmehl und Vollkorngetreide; Gesunde und ungesunde Fette; Warum viel Frischkost, aber keine Säfte?; Das neue Einkaufen; Wie viel Zeit beansprucht Vollwertkost?; Vollwerternährung auf Reisen - die Praxis; Reiseplanung; Vorurteil: Vollwertkost ist so teuer; Ist Vollwertkost eintönig?; Umstellung auf Vollwerternährung; Die Umstellung im zweiten Schritt; Als nächstes: Mehr Frische ins Leben!; Unser tägliches Brot; Weniger Fleisch für mehr Leben; Kritik an der Vollwertkost; Zusammenfassender Rückblick; Phasen mit Rohkost oder Fasten; Rohkost – ein Zeitschriftenartikel ; Getränke und Trinken; Schädlichkeit von Kaffee und Tee; Vollwerternährung als Garant für ewige Gesundheit; Wichtige Begriffe für den Vollwertler; Vollwert muss einfach besser schmecken!; Fleisch und Vollwertkost; Literaturverzeichnis; Abbildungsverzeichnis; Ein Wort über mich 


Schrot statt Schrott: 365 mal Frischkorn zum vollwertigen Frühstück

Verlag: Books on Demand, 7/2008, unveränderter Nachdruck: 2012
Einband:
Kartoniert / Broschiert /
Sprache: Deutsch / 244 Seiten / EUR 19,80
Gibt es auch als E-Book

Kurzbeschreibung:
Frischkorngerichte sind einer der Grundpfeiler der Vollwertkost. Wer einmal ein solches Frühstück probiert hat, ist begeistert von der langanhaltenden Sättigung, dem Geschmack und der Energie, die ein Frischkorn-Gericht vermittelt. Dies kann übrigens auch zu einer anderen Tageszeit verzehrt werden.
Doch der Feind des Guten ist, selbst bei konsequenten Anhängern dieser Ernährungsform, die vermeintliche Gleichförmigkeit der Nahrung. Eine gewisse Langeweile droht, Körper und Geist verlangen nach Abwechslung, und die Neulinge auf dem Gebiet der gesunden Ernährung zaudern auch schon mal, weil sie sich nicht gleich eine Getreidemühle kaufen wollen.
All denen verhilft die Autorin zu neuen Erkenntnissen, denn sie hat über ein ganzes Jahr lang jeden Tag ein anderes Frühstück mit Frischkorn zubereitet, ob zu Hause oder auf Reisen – immer mit Obst oder Gemüse der Saison. Dabei hat sie sorgfältig alle Zutaten und die Herstellung in Text und Bild protokolliert. Es gibt auch viele Rezepte, für die keine Geräte erforderlich sind.
Die meisten Rezepte sind tiereiweißfrei nach Bruker. Veganern und Rohköstlern wird ebenfalls eine breite abwechslungsreiche Palette geboten. Jedem Rezept ist eine Übersicht vorangestellt, die auf einen Blick verdeutlicht, für wen sich das Rezept besonders eignet.  

Inhaltsverzeichnis:
Prolog: Juliane und Stefanie
Einleitung
   Vollwert in wenigen Worten
   Die Rezepte
   Zeit- und Mengenangaben
   Übersichtstabellen
   Zutaten
   Geräte
   Austauschtabelle
   Bezugsquellen
Basisrezepte    
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Begriffe, Erklärungen und Hinweise
Ein Wort über mich 


Konfekt statt Sünde: 100 Naschereien aus der Vollwertküche

Verlag: Books on Demand, 6/2007; unveränderter Nachdruck: Feb. 2012
Einband: Kartoniert / Broschiert /
Sprache: Deutsch / 104 Seiten / EUR 9,90
Gibt es auch als E-Book

Kurzbeschreibung:
Ein neues Standardwerk für Vollwertkonfekt und -süßigkeiten war schon länger überfällig. Nun endlich können sich alle freuen, die auf dem Weg zum vollwertigen Leben den süßen Naschwerken hinterhergetrauert haben. "Vollwertig essen finde ich ja Klasse, aber ich weiß nicht, ob ich ohne Süßes (Schokolade) leben kann". Diesen Satz hat die Autorin häufig gehört und sich immer gewundert. Denn echte Vollwertkost bedeutet ja keine Entbehrung, sondern kann das Leben auch um köstliche Süßigkeiten bereichern. Nach diesen schlecken sich auch diejenigen Leckermäuler die Finger, die Vollwert gar nicht interessiert. Und das auch noch ohne schlechtes Gewissen! Hundert Süßigkeiten für jeden Geschmack hat die Autorin in der eigenen Küche hergestellt, an Gästen und Freunden erfolgreich "erprobt" und nun für eine breite Leserschicht  zusammengestellt. Viele Rezepte sind auch ohne großen Aufwand einfach nachzuarbeiten, eine Gelinggarantie bieten die detaillierten Herstellungsbeschreibungen, eine ausführliche Einleitung und auch zahlreiche Begriffserklärungen. Sämtliche Rezepte sind tiereiweißfrei nach Bruker, einige auch rohköstlich oder vegan.

Inhaltsverzeichnis:
Einleitung
Begriffserklärung
Marzipan
Marzipan für Fortgeschrittene
Nusskonfekt     
Nussmuspralinés
Trockenfrüchte
Getreidenaschereien
Schokoverführungen
Mischpralinen
Basisrezepte
Begriffe, Erklärungen und Hinweise
Ein Wort über mich

Rezeptverzeichnis:
Aniskugeln, Anismarzipan, Apricocosse, Apricot Surprise, Aprikosenaroma-Marzipan, Aprikosenmarzipan, Bananenkugeln, Beiger Mandelkonfekt waaaaaaaaaaah, Beschwipster Mangokonfekt, Birnenhappen, Birnenschnittchen, Blitzmarzipan in blonder Schokolade / heller Mandelsplitter, Carob Crunchies, Carobelädchen, Cashew-Trüffel, Cashewfruchtmarzipan / Anismandelsplitter , Cashewnussmus, Cashewpralinen, Crunch-Crunch-Crunchies, Dattelsönnchen, Datteltrüffel, Ein Date mit Peanuts, Erdnusshügelchen, Erdnussmarzipan, Erdnussmus, Erfrischendes Marzipan, Feigenbällchen, Fruchtbömbchen, Fruchtig-feige Mandelkugeln, Fruchtscheiben, Gefülltes Feigenmarzipan, Grüne Marzipankugeln, Haferkonfekt, Haselnussmus, Haselnüsse im Kokosschmelz, Haselnussmarzipan, Haselnussmarzipan im Schokomantel, Haselnussspitzen, Ingwermarzipan in Ingwerschokolade, Kardamomhäppchen, Kirsch-Nuss-Beißer, Kokoskugeln O-La-La, Kokossamtkugeln, Kürbiskernmarzipan, Kürbiskugeln, Leinmarzipan in Gewürzschoko, Macadamiamarzipan, Malzkracher, Mandarinenschale, gerieben, Mandelberge Jamaika, Mandelhäufchen, Mandelkokospralinen „Lucy‘s Delight„, Mandelkonfekt, Mandelkugeln, Mandelmarzipan mit Walnusshaube, Mandelmus, Mandelschaumkartoffeln, Mandelschokokugeln, Mandelsplitter, Mandelzimthäufchen, Mango Globuli, Mangokonfekt, Marmorierte Blitzkugeln, Marzipan, Marzipan gedinkelt, Marzipan „Thermofix„, Marzipankartoffeln „Oho-oho-oho„, Marzipanscheiben in Orangenschokolade, Meutereikugeln auf der Bounty, Minzkonfekt, Mischnusskonfekt mit Karamelflair, Mokkamarzipan, Muskatnussschokolade, Nougatbrocken, Nougatquadrate, Orangeat, Orangenkugeln, Orangenschale gerieben, Orientkugeln, Pampelmusat, Pampelmusenschale gerieben, Paranuss-Samurai, Peanut-Coconut-Konfekt, Peanut Delight, Pflaumenkügelchen, Pflaumenkugeln, Pflaumenmarzipan in Zimtschokolade, Reiner Pistazienkonfekt, Rohreiskonfekt, Rosinenmarzipan-Kugeln, Rosinentrüffel, Saure Drops, Schnelles Haselnussmarzipan, Schokohäufchen mit zartkernigem Flair, Schokokugeln, Schokolade, Schokorosinen, Schokosplitter, Schummelmarzipan in Zimtschokolade, Sonnenkugeln, Sonnige Haferkugeln, Sultansbällchen, Unexotisches Aprikosenkonfekt, Vegankonfekt, Walcarobbies, Walnusskugeln, Walnussmarzipan, Weizige Hartkügelchen, Zauberkügelchen, Zimt-Rosinen-Pralinen, Zitronat, Zitrone-Minzkonfekt,

Eine Rezension aus Amazon:

Leckere Vielfalt,
7. Dezember 2007

Selbstgemachte Schokolade, Marzipan, ....mmmh. Wie immer gelingt es der Autorin, die Vielfalt von zuckerfreien Süßigkeiten deutlich zu machen, sowie Mut und Anregung für eigene Kreationen zu geben, die schnell und einfach für jeden Tag herzustellen sind. Und es handelt sich hier keineswegs um nette Kekse - der Backofen bleibt kalt. Alles was es braucht ist ein leistungsfähiges Mix- bwz. Zerkleinerungsgerät und ab und an etwas Zeit, falls Zutaten länger eingeweicht werden müssen.
Das vorliegende Buch ist für mich die sehr willkommene Alternative zum Zettelgewusel der vielen Ausdrucke, die sich bis dato bei mir angesammelt hatten. 


Brötchen statt Brot: Von Rohkost über vegan bis vollwertig Backen

Verlag: Books on Demand, 6/2007; unveränderter Nachdruck: 2012
Einband: Kartoniert / Broschiert /
Sprache: Deutsch / ISBN-13: 9783833497704 / 148 Seiten / EUR 11,40
Gibt es auch als E-Book 

Kurzbeschreibung:
Hier wird das Thema Brötchen gründlich "abgebacken" –  mehr als 80 verschiedene Brötchen für alle Gelegenheiten, vom Rohkostbrötchen bis zur süßen Hefeschnecke. Die Autorin hat alle Brötchen in einer normalen Haushaltsküche gebacken und  während der Arbeit Zutaten und Herstellung protokolliert. Daher erhält der Leser, ob Küchenlaie oder -Könner, eine praktische Anleitung, die für jeden nachvollziehbar ist. Schwierige Vorgänge wie das Zusammenlegen von Bretzeln usw. sind mit Bildern veranschaulicht. Auch die Fotos sind frisch aus der Küche und nicht im Nachhinein geschönt, was dem Leser immer die Gewissheit gibt: Das geht auch bei mir daheim! Dazu gibt es viele Tipps, die gerade fürs Backen mit Vollkornmehl hilfreich sind. Ein ausführliches Literaturverzeichnis mit Trennung in Vollwert und Normalkost gibt wertvolle Lesetipps für alle, die mehr wissen wollen. Dem Trend zur schnellen Küche kommen Brötchen entgegen, dem Trend zur gesunden Ernährung die durchweg vollwertigen Rezepte.

Inhaltsverzeichnis:
Einleitung
Begriffserklärung
Backen mit frischer Hefe
Tipps
   Backbücher
   Einfetten der Bleche
   Flocken
   Garprobe
   Gewürze
   Heißluftofen (Umluftofen)
   Kneten
   Mehl
   Mengen
   Sauerteig
   Teigführung
   Thermomix
   Wasser
   Wasserdampf, mit Wasser besprühen und Schwaden
   Zutaten
Rohkostbrötchen
Fladenbrötchen
Sonderbrötchen
Brötchen mit einfacher Teigführung
Brötchen mit zweifacher Teigführung
Brötchen mit dreifacher Teigführung
Brötchen, die mindestens viermal gehen
Speziell geformte Brötchen
Süße Brötchen
Rein vegane Teige
Rezeptverzeichnis
Basisrezepte
Literatur
Ein Wort über mich 

Rezepte:

Allerweltsbrötchen; Anis-Apfel-Brötchen
Baguettebrötchen; Bärlauchknusperlis; Bärlauchpesto; Beduinenfladen; Brötchen ohne alles; Brötchen von der Chefetage
Chefbrötchen hoch 2; Chiliöl; Chirurgische Gerstenstangen ; Cumin-Semmeln
Dattelmarzipan; Dillbrötchen; Dinkel-Amaranth-Brötchen; Dinkelschrotbrötchen; Dinkelschrotbrötchen Numero Duo; Dinkel-Sesambrötchen; Dörrflädchen
Einkorn-Minis; Energiebrötchen
Falsche Buttermilchzöpfe; Fast-Essener Brot; Feine Kokosbrötchen; Fixe Brötchen; Fixe Fladen; Fraiche-fixe Cremebrötchen; Frühstücksbrötchen für Frühaufsteher
Geburtstagsbrötchen mit Kürbisintarsie; Gemüsebrötchen Italia; Gewürzte Scones; Grapefruitschale, gemahlen; Grünkernmöhrenlaibl
Haferbrötchen deluxe; Haferfladen; Haselnusswirbel; Herb-süße Hefeschnecken; Hirsebrötchen mit Honig-Salz-Vorteig; Hirsefladen; Honigmarzipan
Kamutkugeln; Kamutlaugerl; Kartoffelbrötchen; Keime und Sprossen; Knusprige Haferflatschen; Kochbrötchen; Kümmelküchlein
Leinsamenbrötchen; Leinsamenwecken; Luftbrötchen
Mandarinenschale, gemahlen; Mandelbrötchen Partysize für den Abend; Mandel-Gerstenkringel ; Mandelmus; Marzipanbrötchen; Mehrkornbrötli; Mineralfladen; Mohnbrötchen; Mohnbrötchen Variante II; Mohnschlingen; Mürbe Kamuthörnchen
Orangeat; Orangenbrötchen; Orangenschale, gemahlen; Overnight-Fladen
Pampelmusat; Peppige Mehrkornknoten; Pignolia Rolls; Pimentierte Brötchen; Platte Schmandfladen
Quinoabrötchen; Quinoa-Fladen
Reichhaltige Emmerbrötchen; Reisebrötchen; Rich Scones; Roggenplättchen minus S; Roggenplättchen plus S; Rohfeine Gemüsebrötchen; Rosinenbrötchen; Rosinenbrötchen mit Glanzhaube
Safranhörnchen mit Marzipanfüllung; Salzbrezel; Sauerrahmwecken; Sauerteig; Schribben à la Remscheid; Schrotbrötchen mit von-Bingen-Touch; Schwedische Buchweizenklopse; Sesamkränzchen; So ja, Semmel; Sternbrote
Thymianpesto; Thymian-Sahne-Semmelchen
Utes Dinkelbrötchen
Wasserzöpfchen
Zitronat, Zitronenöl; Zitronenschale; gemahlen; Zwiebelbrötchen in einem Schritt


Rohkost statt Fasten: Ein Rohkosttagebuch für Normalos

Verlag: Books on Demand, 3/2007; unveränderter Nachdruck: 2012
Einband: Kartoniert / Broschiert /
Sprache: Deutsch / 140 Seiten / EUR 10,75
Gibt es auch als E-Book

Kurzbeschreibung:

Was macht jemand, der gerne fasten möchte, die Randbedingungen aber nicht erfüllen mag (Darmentleerung)? Da bietet sich die Rohkost an.
Das Buch enthält neben einer reichen Auswahl an Rezepten eine Einführung in "Was ist Rohkost", eine Diskussion einiger Bücher zum Thema und ein Tagebuch, das einen faszinierenden Einblick darin gibt, wie wir als ganz normale Menschen auch einmal von Rohkost profitieren können.
 

Inhaltsverzeichnis:

Einleitung
Warum überhaupt Rohkost?
Was habe ich erwartet?
Welchen Weg bin ich gegangen?
Was habe ich bekommen?
Zuerst: Kundig machen 
Die Rohkost-Richtungen
Bücher, die ich gelesen habe
Bedingungen „meiner„ Rohkost 
Wie definiere ich Rohkost?
Warum zwei Wochen? 
Erste Versuchsschritte
Rohkostprobetag
Die heiße Phase
Nachbeobachtungen 
Rezepte
Zusatzrezepte 
Ein Wort über mich 


OneBBO's Castle lädt ein: Schau uns über die Schulter (2007)

Nicht mehr im Buchhandel erhältlich .

Kurzbeschreibung:

Wenn zwei Menschen mehr als zwanzig Jahre zusammengearbeitet haben, entsteht automatisch etwas Eigenes, das häufig nicht in Worte zu fassen ist. Ein solches "Eigenes" finden wir in diesem Buch. Aus einer kleinen gegenseitigen Neckerei hat sich eine reiche Welt, der Forest, entwickelt, die mit Bären (männlich) und Pilzen (weiblich) bevölkert ist. Der Alltag dieser beiden Kollegen spiegelt sich in den Bildern und Texten auf eine ganz "Fantasy"-artige Weise wider. Comics wechseln sich mit E-mails ab; gelegentlich sind Rezepte eingestreut, die den Bezug zur Wirklichkeit besonders deutlich machen. Die meisten Dialoge sind in Englisch abgefasst, während sämtliche Erläuterungen auf Deutsch geschrieben wurden. Zwei Übersetzer, der weibliche "Teil" außerdem Grafikdesignerin, verarbeiten jeden Tag die anfallenden Problemchen und Geschehnisse, indem sie diese auf eine Welt voller schillernder und liebenswerter Figuren übertragen. Da diese Figuren irgendwann ein Eigenleben entwickelt haben, gibt es auch Ereignisse, die ausschließlich dem "Forest" entstammen. Und so ist dieses Buch teils ein persönliches Tagebuch, teils die Chronik einer anderen Welt. Zwei Monate aus einer Zeitspanne von zwanzig Jahren werden hier vorgestellt: ein kleiner faszinierender Ausschnitt des täglich weiter wachsenden Materialberges.



Zurück