canvas_new.gif Mit Rezept der Woche      

 

Utes Vollwertkochbuch
mit
6000 kostenlosen Rezepten

- und mehr als 9000 Rezepten im Superduperabo -

Sündhaft lecker. Schön gesund.
Herrlich üppig. Natürlich köstlich. 

 

Tritt ein und schau dich um:

  1. Rubriken für Rezepte 1-5000: hier
  2. Rubriken für Rezepte bis 6000: hier
  3. Direkter Zugang für Abonnenten für die Rezepte bis 7000: hier
  4. Das Rezept der Woche: hier
  5. Sammelkarten und Abos könnt ihr hier kaufen, den Katalog für den Einzel-Rezeptkauf gibt es: hier
  6. Videos (Rezepte und "Theorie"): hier
  7. Chronologische Übersicht hier  und Bezugsquellen: hier
  8. Frag doch mal die Ute per Telefon: 1. Dienstag im Monat, 18.00-20.00 Uhr, Tel. Nr. 0202 870 65 655
    an den anderen Dienstagen von 19 bis 19.30 Uhr nur (!) nach Anmeldung per Email
  9. Zu meinen Büchern: hier (vier können direkt als PDF-Datei gekauft werden)
  10. Blog mit täglich wechselnden Themen: hier
  11. Blog mit Rezepten für Thermo-Küchenmaschinen (Thermomix) und Hochleistungsmixer (Vitamix): hier
  12. Zentrum der Sinnlosigkeit: hier
  13. Wilkesmannsche Formel zum Backen ohne Ei, Fett, Tiereiweiße aller Art: hier
  14. Infos zum Werbebanner auf dieser Seite und warum es das gibt: hier
  15. Impressum: hier

img1.gif

         

  

Ute-Marion Wilkesmann

Email an: wilkesmann[at]gmail.com Ich freue mich wirklich sehr über Feedback! Bei Fragen bitte ich jedoch die Telefonstunde (s.o.) zu nutzen!


Rezept der Woche: KW 17+18

Rhabarber-Batatensoße für Reis

2 Portionen

Für den Reis:

Beschrieben für den Thermomix: Reis waschen. TM: 36 Min./Varoma/Stufe 2. Oder nach der eigenen Methode.

Für die Soße:

Zutaten in der angegebenen Reihenfolge in eine 20-cm-Pfanne geben. Deckel auflegen, auf höchster Einstellung zum Kochen bringen, bis Dampf unter dem Deckel austritt. Auf kleinste Einstellung drehen und 15 Minuten dünsten, ohne den Deckel abzuheben.

Soße (mixen (z.B. im Nutrition Mixer), unter das Gemüse rühren und aufkochen):

* Spargelkochwasser in Soßen zu verwenden ist eine sehr feine Art zu würzen, je nach Menge schmeckt der Spargel gar nicht heraus, aber die Soße "schmeckt anders" als gewohnt.
** Das Rezept für die Essigpeperoni / den Peperoniessig ist in meinen Büchern "Indisch inspiriert" und "Am besten vegetarisch" genau beschrieben.

Wissen zu Rhabarber

Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass Rhabarber botanisch gesehen kein Obst, sondern ein Gemüse ist, eine Pflanzenart aus der Familie der Knöterichgewächse. Seine Saison ist im Frühjahr relativ kurz. Die Pflanzen ruhen ab August / September, im Herbst sterben die oberirdische Teile ab. Im nächsten Frühjahr treibt die Pflanze erneut mit unterirdischen Knospen aus. Das erste Mal gewerbsmäßig in Deutschland angebaut wurde der Rhabarber 1848 in der Nähe von Hamburg, von wo er sich nach Süden ausbreitete. 1937 wurde die Pflanzen noch auf einer Fläche von 1700 Hektar in Deutschland angebaut, 1993 waren es nur noch 350 bis 400 Hektar. Interessanterweise gilt der Rhabarber in den USA seit 1947 als Obst.

Schon vor 4000 bis 5000 Jahren war die Wurzel der Rhabarberpflanze ein begehrtes Heilmittel in China. Der saure Rhabarber ist verdauungsfördernd und bakterizid. Unterschieden wird grundsätzlich zwischen dem „medizinischen“ und dem Gemüse-Rhabarber. Als Delikatesse wurde der Rhabarber im 18. Jahrhundert von den Engländern entdeckt.

Heute wird Rhabarber in allen gemäßigten Zonen der Erde angebaut, in Europa hauptsächlich in den Niederlanden, England und der Bundesrepublik. Unsere Ware stammt überwiegend aus einheimischer Freilandkultur. Aufgrund des hohen Oxalsäuregehalts der Blätter werden vom Rhabarber ausschließlich die Stengel verzehrt.

Als ich mein Buch "Gemüse in aller Munde" plante, war diese Idee noch recht neu für mich und ich kannte ihn ausschließlich in Süßspeisen und Kuchen.. In der Vorarbeit für dieses Buch habe ich dann festgestellt, dass Rhabarber durchaus eine sehr feine Zutat in Gemüsegerichten ist. Der Rhabarber schmeckt in salzigen Gerichten auch sauer/säuerlich, zieht aber nicht den Mund zusammen wie in vielen Süßspeisen.

Wie Spargel in ein feuchtes Tuch gewickelt, hält er sich einige Tage im Kühlschrank. Rhabarber eignet sich neben Einsatz in Desserts, Kuchen und Hauptgerichten auch für die Rohkost. Wegen des hohen Oxalsäuregehaltes, sollte man nicht zu viel roh davon essen, vor allem Gallen- und Nierenkranke sollten vorsichtig sein. Im Frischkorngericht ist er ein belebender "Spritzer".

Die Rezepte der letzten 6 Wochen findet Ihr hier